Rüdiger Schlack

  • skulptur-Rüdiger-SchlackGeboren 1959 in Frankfurt/Main
  • 1984 – 1987 Ausbildung zum Steinmetz- und Steinbildhauer
  • 1998 – 2000 Besuch und Abschluß der Meisterschule in Mainz
  • Seit 1987 Beginn der künstlerischen Arbeit in verschiedenen Werkstätten und Steinbrüchen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.
  • Teilnahme an verschiedenen Symposien in Steinbrüchen
  • Ausstellungen u.a. auf dem Museumsuferfest Frankfurt am Main, Künstlerscheune in Hofheim.

Rüdiger Schlack über seine Arbeit:

 Für meine Arbeiten verwende ich ausgesuchte Natursteine aus ganz Europa, wobei meine Vorliebe Lahnmarmor gilt, der durch seine unterschiedliche und interessante Farbgebung hervorsticht und insbesondere mit der amorphen Gestaltung meiner Skulpturen harmoniert.

Wichtige Bestandteile meiner Arbeit in Stein sind neben der genauen Vorarbeiten durch Zeichnungen oder Modelle aus Ton ebenso die Verschmelzung von Zufälligkeit, Geometrie, Emotionen im Ausdruck und spielerisches Gestalten. Die sich bildenden Skulpturen haben einen metamorphen, organischen und haptischen Charakter -jeweils in Abhängigkeit von der Realitätsbeschaffenheit der unterschiedlichen Gesteinsarten wie Lahn-Marmor, Carrara-Marmor, Diabas und Granit. Berühmte Bildhauer wie Arp, Bill, Barlach, Moore oder auch Hepsworth haben eine faszinierende und inspirierende Wirkung auf mein eigenes künstlerisches Gestalten.

Rüdiger Schlack, Bild 5